landtag

Aktuelles

Besuch der BUGA und "Experimenta" in Heilbronn
11-05-2019

Am Rande meines Besuches der BUGA und der "Experimenta" in Heilbronn kam es zu einem Treffen unter Landtagskollegen. Rainer Hinderer, Mitglied des Landtages von Baden-Württemberg und Vors. der Heilbronner SPD-Stadtratsfraktion und ich hatten am 10.5. ein sehr interessantes Gespräch im Beisein von Klaus Rohrbach, Winzer und SPD-Stadtratskandidat.
Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Kommunalwahlkampfes hier und dort, BUGA und Bauhaus aber eben auch der Klimawandel und dessen Konsequenzen für die Landwirtschaft im Allgemeinen sowie für den Weinbau im Besonderen, waren die bestimmenden Themen.
So fand ich die Tatsache, dass jeder Wähler für den Heilbronner Stadtrat bis zu 40 Stimmen vergeben kann, sehr interessant.

heilbronn 2 20190513 1400906587

 

heilbronn 5 20190513 2007964777

heilbronn 1 20190513 1190370461

 

Weitere Bilder zur BUGA und "Experimenta" finden Sie in der Galerie.

Unternehmensbesuch bei Olaf Feuerborn, Präsident des Landesbauernverbandes
26-04-2019

Zum Unternehmensbesuch traf ich mich am 26.04. mit dem Vorsitzenden des Landesbauernverbandes und Landwirt Olaf Feuerborn. Ich besuchte die Produktionsstätte in Prosigk und den Stammsitz des Unternehmens in Cosa.
Hauptthema war die zu erwartende übermäßige Population von Feldmäusen im Herbst diesen Jahres. Dazu habe ich als Mitglied des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bereits eine Kleine Anfrage im Landtag von Sachsen-Anhalt gestellt.
Der Landesbauernverband teilt meine Befürchtung und erwartet durch die Änderung der Vorschriften zur Ausbringung von Giftködern gegen Feldmäuse Ernteeinbußen von bis zu 30%, sollte sich die Situation tatsächlich prognostisch so entwickeln.
Da keine aktuellen Studien zur Schädlichkeit der derzeit verwendeten Zinkphosphid-Köder in Bezug auf die Vogelpopulation vorliegen, wäre eine Möglichkeit, Projektflächen einzurichten, um hier Klarheit herzustellen. Ebenso wäre es in Hamsterschutzgebieten wichtig, die tatsächliche Ausbreitung des geschützten Feldhamsters zu prüfen und hier die Flächen aktuell zu bestimmen.
Olaf Feuerborn erläuterte das Ausbringen der Köder, welches nach wie vor von Hand und damit punktgenau erfolgt. Er erklärte weiterhin, dass die Köderlegung im Zeitraum von Oktober bis April stattfindet, wo der Feldhamster Winterruhe hält, und somit zum Schutz des Feldhamsters beigetragen wird.
 
Ein weiteres Thema war die vorherrschende Trockenheit, besonders in den tieferen Erdschichten in Sachsen-Anhalt. Die Folgen der geringeren Erntekapazität tragen nicht nur die Bauern, sondern auch die Weide- und Nutztierhalter, da sich die geringeren Mengen der Futtermittelerzeugung ins Folgejahr potenzieren. Ein Problem, dass hoffentlich noch durch ausreichende Regenmengen im Frühjahr, zumindest teilweise, eingedämmt werden kann.

feuerborns 1 20190502 1741964263feuerborns 2 20190502 1814360552

Konzert der Big Band Gröbzig
25-04-2019

Am 25.04. besuchte ich das Konzert der Big Band Gröbzig unter der Leitung von Dieter Becker.


Das fast zweistündige Konzert fand erstmalig im Museum Synagoge Gröbzig statt. Ein musikalischer und unterhaltsamer Abend mit lateinamerikanischen, klassischen und swingigen Rhythmen.
Der Museumsleiterin, Frau Anett Gottschalk, gab ich mit auf den Weg, dieses Engagement fortzuführen. „Nach über 20 Jahren ist das Museum Synagoge Gröbzig endlich dort angekommen, wo es hingehört, in die Mitte der Gesellschaft.“

big band groebzig 2 20190426 1781957267big band groebzig 4 20190426 1330996988
Eröffnung der 300. Partnerschaft für Demokratie mit Bundesministerin Franziska Giffey
16-04-2019

Nach den dramatischen Ereignissen im Herbst letzten Jahres in Köthen ehrte am heutigen Tage die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Frau Dr. Franziska Giffey, das Engagement der Köthenerinnen und Köthener in dieser Zeit und die Aktivitäten gegen Rechts in unserer Stadt.Sie übergab im Beisein der stellvertretenden Ministerpräsidentin und Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration, Frau Petra Grimm-Benne, an den Köthener Oberbürgermeister Bernd Hauschild die Gründungsurkunde der 300. Partnerschaft für Demokratie im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Diese Partnerschaft ist mit einem Finanzvolumen von 110.000€ ausgestattet und unterstützt Projekte zur Demokratieförderung nun auch in Köthen. Koordiniert wird die Förderung durch Maik Salge und dem Begleitausschuss der Partnerschaft. Mit tatkräftiger Unterstützung der Hochschule Anhalt, der Bevölkerung und einigen Vereinen, so auch der 1. Köthener Karnevalsgesellschaft KUKAKÖ 1954 e.V., war ein herausragendes Beispiel die Malaktion auf dem Köthen Marktplatz im Vorfeld einer rechten Demonstration.

Der OB und die Bundesministerin sowie die Landesministerin stellten in ihren Ansprachen den hohen Stellenwert dieses Engagements heraus.

Im Vorfeld der Übergabe besuchte ich im Beisein der beiden Ministerinnen auf Einladung den Internationalen Studentenclub der Hochschule Anhalt. Im Gespräch mit Studentinnen und Studenten verschiedenster Nationen sowie dem Präsidenten der Hochschule, Prof. Dr. Jörg Bagdahn, fand ein reger Austausch über den Studienstandort Köthen, seine Studienbedingungen und das Wohlfühlklima in der Stadt Köthen statt.

 

partnerschaft fuer demokratie 8 20190417 1522486712partnerschaft fuer demokratie 6 20190417 1060187166studentenclub 1 20190417 1007057140

Apfelbaumpflanzen im Ludwigsgymnasium
16-04-2019

Am 16.04. besuchte ich zusammen mit der Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt, Frau Prof. Dr. Claudia Dalbert, das Ludwigsgymnasium in Köthen.

Grund war die Baumpflanzaktion „Schüler pflanzen ihren Apfelbaum“ des Vereins Sächsisches Obst e.V in Kooperation mit der Agrar- und Marketinggesellschaft (AMG) Sachsen-Anhalts.
Die Klasse 6E der Schule hatte sich als eine von 12 Schulen beworben und gewann einen der 4 verlosten Apfelbäume.
Passend zu Karnevalshochburg KUKAKÖthen trägt die Sorte den Namen „Karneval“. Seinen Namen verdankt die Sorte der gelb-roten Färbung des Apfels. Um es 100%ig passend zu machen, kann man an den Farben, hin zum Blau-Weiß, ja noch arbeiten...

apfelbaumpflanzen 1 20190417 1691959683apfelbaumpflanzen 6 20190417 1656336847apfelbaumpflanzen 8 20190417 1345856544