landtag

Unternehmensbesuch bei Olaf Feuerborn, Präsident des Landesbauernverbandes

Zum Unternehmensbesuch traf ich mich am 26.04. mit dem Vorsitzenden des Landesbauernverbandes und Landwirt Olaf Feuerborn. Ich besuchte die Produktionsstätte in Prosigk und den Stammsitz des Unternehmens in Cosa.


Hauptthema war die zu erwartende übermäßige Population von Feldmäusen im Herbst diesen Jahres. Dazu habe ich als Mitglied des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bereits eine Kleine Anfrage im Landtag von Sachsen-Anhalt gestellt.
Der Landesbauernverband teilt meine Befürchtung und erwartet durch die Änderung der Vorschriften zur Ausbringung von Giftködern gegen Feldmäuse Ernteeinbußen von bis zu 30%, sollte sich die Situation tatsächlich prognostisch so entwickeln.
Da keine aktuellen Studien zur Schädlichkeit der derzeit verwendeten Zinkphosphid-Köder in Bezug auf die Vogelpopulation vorliegen, wäre eine Möglichkeit, Projektflächen einzurichten, um hier Klarheit herzustellen. Ebenso wäre es in Hamsterschutzgebieten wichtig, die tatsächliche Ausbreitung des geschützten Feldhamsters zu prüfen und hier die Flächen aktuell zu bestimmen.
Olaf Feuerborn erläuterte das Ausbringen der Köder, welches nach wie vor von Hand und damit punktgenau erfolgt. Er erklärte weiterhin, dass die Köderlegung im Zeitraum von Oktober bis April stattfindet, wo der Feldhamster Winterruhe hält, und somit zum Schutz des Feldhamsters beigetragen wird.

Ein weiteres Thema war die vorherrschende Trockenheit, besonders in den tieferen Erdschichten in Sachsen-Anhalt. Die Folgen der geringeren Erntekapazität tragen nicht nur die Bauern, sondern auch die Weide- und Nutztierhalter, da sich die geringeren Mengen der Futtermittelerzeugung ins Folgejahr potenzieren. Ein Problem, dass hoffentlich noch durch ausreichende Regenmengen im Frühjahr, zumindest teilweise, eingedämmt werden kann.

feuerborns 1 20190502 1741964263feuerborns 2 20190502 1814360552