landtag

Aktuelles

Schulplaner übergeben
05-06-2018

Schulplaner übergeben

 Pünktlich zum Ferienstart gab es für die 6. Klasse der Sekundarschule „An der Rüsternbreite“, dem Schulzentrum Könnern und der Freien Schule Anhalt Schulplaner des Landtages Sachsen-Anhalt. Die Freude über diese kleine Überraschung stand den Kindern buchstäblich ins Gesicht geschrieben.

Die freudvolle Aufgabe der Übergabe übernahmen mein Büroleiter Karsten Todte sowie meine Mitarbeiterin Regina Minasch-Elze.

Mein Team und ich wünschen allen Schülerinnen und Schülern eine schöne Ferienzeit.

Übergabe Schulplaner

„Mormels Politischer Frühschoppen“
28-05-2018

„Mormels Politischer Frühschoppen“ – 27.05.2018

Nunmehr zum zweiten Mal trafen sich 20 interessierte Genossinnen und Genossen der SPD zu „Mormels Politischer Frühschoppen“ im Vereinsheim des KUKAKÖ. Am 27. Mai, Sonntagvormittag, hatte Ronald Mormann, Mitglied des Landtages, eingeladen. Als prominenter Gast wurde diesmal unsere stellv. Ministerpräsidentin und Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration, Petra Grimm-Benne, begrüßt.

Die Anwesenden nahmen auch diesmal die Chance war, unterschiedlichste Problematiken zu diskutieren und ihre Fragen direkt an Petra Grimm-Benne zu stellen. So erstreckte sich das Themenspektrum von den bevorstehenden Änderungen des Kinderförderungsgesetzes und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Kommunen über die Schulgeldbefreiung der Auszubildenden in der Pflege, die Hartz-Gesetze in Bezug auf Fördern und Fordern bis hin zu Teilhabeprogrammen und Grundsicherungsfragen.

Ausführlich und umfänglich wurde der Diskurs geführt, was Pflege von Angehörigen eigentlich bedeutet, nicht nur in struktureller und finanzieller Hinsicht für das Land, sondern auch für Angehörige und Pflegekräfte. Da auf Einladung von Ronald Mormann kürzlich ein Termin zusammen mit der Ministerin bei der IWK in Köthen zu diesem Thema stattfand, konnten hier direkt aus erster Hand die Informationen dieser Veranstaltung weitergegeben und diskutiert werden. Natürlich kam auch das Kinderförderungsgesetz nicht zu kurz, es gab auch hierzu teils kontroverse Diskussionen, besonders im Hinblick der Auswirkungen auf Eltern und Kommunen. Hitzig wurde es kurzzeitig, als die These nach mehr Forderung zur Förderung von Hartz IV Empfängern aufgestellt wurde. Hier konnten die Meinungen unterschiedlicher nicht sein, was der Debattenkultur allerdings keinen Abbruch tat. Die wieder annähernd 40 Redebeiträge verdeutlichten einmal mehr, wie wichtig ein solch ungezwungener Meinungsaustausch für uns ist und das ein oder andere Thema in viele Facetten auffächert.

Das Team von Ronald Mormann hatte wieder ein reichhaltiges Buffet mit Kaffee, selbstgebackenem Kuchen und belegten Brötchen vorbereitet, dass die Anwesenden dankend in Anspruch genommen haben.                                                                                                                                                       

Uwe Klabunde

FrühschoppenFrühschoppen

Pflegeausbildung muss schulgeldfrei werden
14-05-2018

Pflegeausbildung muss schulgeldfrei werden

Für das Jahr 2020 hat die deutsche Bundesregierung, im Rahmen des neuen Pfegeberufegesetzes, die Abschaffung des Schulgeldes für die Auszubildenden beschlossen. Zusammen mit Sachsen-Anhalts Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) besuchte ich das IWK in Köthen, um einen Einblick in die Ausbildung von Pflegekräften zu erhalten. Wichtig war uns die Gelegenheit, mit Auszubildenden ins Gespräch zu kommen. Alle Besucher zeigten sich von der hohen Motivation für Pflege am Menschen beeindruckt. „So viel Dankbarkeit und menschliche Wärme bekommt man in nicht vielen Berufen zurück“, darüber waren sich die Auszubildenden einig. Aber es wurde auch deutlich, dass alles unternommen werden muss, um zukünftig noch mehr Menschen für diesen Beruf zu begeistern.

Dazu ist es wichtig, das Thema Schulgeldfreiheit weiter voran zu treiben.

https://www.mz-web.de/koethen/besuch-in-koethen-sozialministerin-gegen-schulgeld-fuer-pflegekraefte-30151860

IWK Grimm Benne

Besuch des Ministerpräsidenten
07-05-2018

Besuch des Ministerpräsidenten im Köthener „Ludwigsgymnasium“

Am 04. Mai besuchte unser Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff im Rahmen seiner Schultour das Ludwigsgymnasium Köthen. Dort informierte er sich, nach Abschluss der Umbau- und Sanierungsarbeiten, über die neuen modernen Lernstätten und kam mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch. Bei der anschließenden Gesprächsrunde mit Vertretern der Schüler und Lehrkräfte sowie uns Politikern kamen auch offene Fragen auf das Tablot. Ich regte dabei eine intensivere Zusammenarbeit mit der Hochschule Anhalt an, wie die Einführung von Technikunterricht und die standortbezogene Vernetzung beider Bildungseinrichtungen. Es kann doch nicht angehen, dass viele Absolventen des Gymnasiums für ihre Ausbildung bzw. für das Studium Köthen den Rücken kehren. Ich werde weiterhin ein Auge darauf haben, wie sich hier die zukünftige Entwicklung gestaltet.

MP Ludwigsgymnasium

Öffentliche Bürgersprechstunde mit Ronald Mormann
04-05-2018

Öffentliche Bürgersprechstunde mit Ronald Mormann am 3. Mai auf dem Holzmarkt in Köthen

Viele Bürger nutzten am 3. Mai die Gelegenheit, mit meinem Team und mir ins Gespräch zu kommen.

Die Bandbreite der Gesprächsthemen reichte von der Landwirtschafts- über die Energiepolitik, von der Europapolitik über die Umwelt- bis zur Wirtschaftspolitik. Auch kommunale Themen, wobei Schwerpunkt das Köthener Schloss und die Innenstadtentwicklung waren, wurden hinterfragt. Von den Pflasterschäden auf dem Marktplatz bis zum Stand der Fördermittelaussichten für die dringend überfällige Sanierung der Sekundarschule „Völkerfreundschaft“ ...

Natürlich kamen auch persönliche Anliegen zur Sprache.

Die Fragen, die nicht vor Ort geklärt werden konnten, werden, wie seit Jahren bewährt, selbstverständlich im Nachgang telefonisch, via Mail oder aber schriftlich beantwortet.

Äußerst positiv wurde aufgenommen, dass ich als Landtagsabgeordneter, wie in der letzten Legislatur, auch und gerade außerhalb von Wahlkampfzeiten, in dieser Form der öffentlichen Sprechstunde mit den Bürgern ins Gespräch komme.

Die Vielzahl an Besuchern und die Vielschichtigkeit der Themen lassen erkennen, wie richtig und wichtig das Angebot einer solchen öffentlichen Präsenz vor Ort ist.

Öffentliche Bürgersprechstunde